mindestens 3 Buchstaben!
HERZOG - Kunst&Design -

Fortunas Füllhorn

KunstDesign_33_23082014Vom Vol­len und der Fülle Künst­ler sind maß­los. Sie ste­hen vor dem Glanz der Welt wie Kin­der vor dem Weih­nachts­baum und grei­fen immer tiefer ins La­met­ta, ganz ge­treu der sau­er­län­di­schen Ma­xi­me: Satt…? – Kenne ich nicht! Ent­we­der ich habe Hun­ger oder mir ist schlecht. mehr…

HERZOG - Titelstorys -

Bier aus Jülich

Von Bier­brau­ern, Bier­trin­kern und un­lieb­sa­men Fol­gen

Titel_33_23082014

Wenn An­fang Sep­tem­ber die­sen Jah­res die 1. Jü­li­cher Bier­bör­se auf dem Schloss­platz ihre Pfor­ten öff­net, wird damit eine Tra­di­ti­on auf­ge­grif­fen, die na­he­zu in Ver­ges­sen­heit ge­ra­ten ist: Jü­lich als Ort zahl­rei­cher Braue­rei­en und Schank­stu­ben. Fragt man heute nach Bier aus Jü­lich, wer­den einem meist das Bier der Her­zo­gen-Braue­rei und Steins Bier ge­nannt, die bis vor we­ni­gen Jah­ren die Jü­li­cher Brau­tra­di­ti­on mit Leben füll­ten. mehr…

HERZOG - ans Volk -

Voll

Gisa_kolumne_2_webWas ich noch sagen woll­te

 

Manch­mal ist das ja so eine Sache mit der Völle, also dem voll sein, ma­chen oder haben. Bei man­chen Din­gen gibt es da kei­nen To­le­ranz­be­reich. Eine Fla­sche Wein bei­spiels­wei­se ist total voll, wenn kein Trop­fen mehr rein­geht. Das ist zwei­fel­los eben­so rich­tig wie auch das Ge­gen­teil – näm­lich total leer, wenn kein ein­zi­ger Trop­fen drin ist. Ob­wohl: Dann ist sie an­ders voll, näm­lich voll Luft. „Lass mal die Luft aus dem Glas“ sagte mein Vater stets, wenn er nach dem Lee­ren des vol­len Gla­ses Wein immer noch durs­tig war. mehr…

HERZOG - Menschen -

Biersommelier Frank Lieth

Tief ins Glas schau­en

Menschen_33_23082014

05.08.2014, 09.00 Uhr, Büro

 

CK: Kommt noch was?

KidA: Was kommt noch?

CK: Kennst du den Be­griff Re­dak­ti­ons­sit­zung?

KidA: Was soll das? Ja und Nein!

CK: Wür­dest du an un­se­ren Re­dak­ti­ons­sit­zung teil­neh­men, wäre Dir be­wusst, dass du vor ca. einer Woche für un­se­re Ru­brik „Men­schen“ ein In­ter­view mit Dei­nem Freund, dem deutsch­land­weit be­kann­ten Bier­som­me­lier Frank Lieth, ab­lie­fern muss­test, wie ich es Dir in mei­ner Mail von vor zig Wo­chen mit­ge­teilt hatte. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

Wegen Überfüllung geschlossen

Die Rhein­land­schau in Jü­lich

Geschichten_33_23082014

Das waren noch Zei­ten: Wegen des nicht enden wol­len­den Be­su­che­randrangs brach der Ver­kehr um Jü­lich zu­sam­men und die Her­zogs­stadt schaff­te es damit in die über­re­gio­na­len Ver­kehrs­nach­rich­ten. Grund hier­für war in den 1970er und 1980er Jah­ren eine Ver­brau­cher­mes­se, die erst­mals 1967 in Jü­lich statt­ge­fun­den hatte: die Rhein­land­schau. mehr…

HERZOG - Vereine -

Volltreffer

Für „Glau­be, Sitte und Hei­mat“ und Ge­sel­lig­keit, Spaß und ein gutes Mi­tein­an­der

Vereine_33_23082014

Wuss­ten Sie schon, dass im KuBa neben dem städ­ti­schen Ju­gend­heim auch einer der äl­tes­ten Jü­li­cher Verei­ne be­hei­ma­tet ist?

Die St. Ro­chus-Schüt­zen­bru­der­schaft „wohnt“ ganz rechts vom KuBa-Ein­gang im ehe­ma­li­gen Fahr­rad­kel­ler des da­ma­li­gen Jü­li­cher Bahn­hofs. Und das seit nun­mehr 19 Jah­ren.

Schüt­zen­bru­der­schaf­ten in Jü­lich? Nie ge­hört? In grau­er Vor­zeit gab es sogar vier Schüt­zen­ver­ei­ni­gun­gen in Jü­lich, heute exis­tie­ren in der Kern­stadt nur noch zwei: Die St. An­to­nii und Se­bas­tia­ni-Arm­brust­schüt­zen­bru­der­schaft und die St. Ro­chus-Schüt­zen­bru­der­schaft. mehr…

HERZOG - Titelstorys -

Von Notwendigkeit & schönen Düften

Titel_32_23072014Tan­nen­duft, Ka­ri­bi­kluft, fri­sche Brise und Rü­ben­duft…

 

Über die Not­wen­dig­keit braucht man ei­gent­lich nicht dis­ku­tie­ren, wenn man an „Luft“ denkt. Glau­ben wir, da wir doch Luft zum Leben, zum Atmen brau­chen. Wenn ich aber durch den Su­per­markt gehe, dann sehe ich auch all die Düfte der Luft, die mir ir­gend­wann aber auch un­ver­packt, frei­ge­las­sen be­geg­nen wer­den. Tan­nen­luft, Ka­ri­bi­kluft, fri­sche Brise… da schei­den sich die Geis­ter ob der Frage der Not­wen­dig­keit. mehr…