mindestens 3 Buchstaben!
HERZOG - Titelstorys -

Weihnachtsabend bei den Franzens

Eine Jülicher Weihnachtsgeschichte

Titel-1_36_23112014

Großvater Erich, Großmutter Mathilde, Mama Claudia, Papa Bernd sowie der kleine Timi und seine noch kleinere Schwester Celina – alle saßen sie versammelt um den kleinen Esstisch in der Küche und warteten, denn es war Weihnachtsabend. Die Messe hatten die Franzens bereits besucht. Dem kleinen Timi und der noch kleineren Celina kam die Zeit in der Kirche immer wie eine halbe Ewigkeit vor – und kalt war es dort auch noch. Aber Großmutter Mathilde und Mama Claudia meinten immer, das müsse so sein, sonst wäre es kein richtiges Weihnachtsfest. mehr…

HERZOG - ans Volk -

FREUDE

Gisa_kolumne_2_webWas ich noch sagen woll­te…

 

Manch­mal ist das ja so eine Sache mit der Freu­de – also mit der ei­ge­nen und der der an­de­ren. Mit der, die man be­rei­tet, und der, die man sel­ber ge­macht be­kommt. Freu­de ver­dop­pelt sich, wenn man sie teilt. Und wer dann noch sel­ber Freu­de daran hat, an­de­ren wel­che zu be­sche­ren, kann sich sogar um ein Viel­fa­ches mehr glück­lich schät­zen. Weih­nach­ten ist wie keine an­de­re die Zeit der Freu­de, des Schen­kens und Ge­schen­ke­be­kom­mens. mehr…

HERZOG - Kunst&Design -

Ein Kunstprojekt on the road – Teil 2

Ge­zel­li­ges Rot­ter­dam

KunstDesign_36_23112014

Die West­ber­li­ner Kunst la­ger­te in Köln, die nächs­te Sta­ti­on war Rot­ter­dam und wir rum­pel­ten mit dem hell­blau­en Tran­sit den Maas­bou­le­vard hin­un­ter. Die Maas hatte hier kurz vor ihrer Mün­dung die rich­ti­gen Aus­ma­ße, um eine Me-tro­po­le zu spie­geln und die Sky­li­ne war im Ver­gleich zu Köln schon Science Fik­ti­on. Nur die Wel­len auf dem Fluss, ihr son­nen­durch­schie­ne­nes Grün und die Art, wie sie der Wind trieb und mit Schaum­kro­nen be­setz­te, die­ses ru­hi­ge Auf und Ab in­mit­ten des 6-spu­ri­gen Ver­kehrs, das war so un­ver­än­dert ge­blie­ben wie unter den Fir­nis­sen der in Öl ge­mal­ten See­stücke, die ich schon als Kind lieb­te. mehr…

HERZOG - Menschen -

Das „SchichtWerk“ hinter dem Vorhang der Zeit

Ad­vents­aus­stel­lung in der ehe­ma­li­gen Lan­des­zen­tral­bank

Menschen_36_23112014

Neus­ser Stra­ße 24. Hier stand ich schon ein­mal. Da­mals muss ich so etwa im ach­ten Schul­jahr ge­we­sen sein. Und war lei­der ziem­lich schlecht in Mathe. Also bekam ich Nach­hil­fe­stun­den. In genau die­sem Haus. Ich er­in­ne­re mich noch, dass die rie­si­ge Fens­ter­front unten rechts im Ob­jekt eine ge­wis­se An­zie­hungs­kraft auf mich aus­ge­übt hat. Sie war mit dunklen Vor­hän­gen zu­ge­zo­gen. Kein Blick in den großen Raum war mög­lich. Der von den dich­ten Vor­hän­gen ge­schütz­te Raum mit den vie­len Fens­ter­flä­chen wurde, nach­dem die Schal­ter­hal­le der Lan­des­zen­tral­bank ge­räumt wor­den war, lange Jahre nicht mehr zweck­ge­bun­den ge­nutzt. mehr…

HERZOG - Vereine -

Unkompliziertes Hilfs-Netzwerk

Run­der Tisch der exis­tenz­un­ter­stüt­zen­den Diens­te in Jü­lich

Vereine_36_23112014

Seit dem Früh­jahr 2008 be­steht der „Run­de Tisch“, an dem die so­ge­nann­ten exis­tenz­un­ter­stüt­zen­den Diens­te, die in Jü­lich an­ge­sie­delt sind, be­tei­ligt sind. Ge­meint sind damit all die Ein­rich­tun­gen, die vor allem Sach­leis­tun­gen kos­ten­los oder „für klei­nes Geld“ Men­schen in Not­si­tua­tio­nen an­bie­ten kön­nen. mehr…

HERZOG - Titelstorys -

Der innere Frieden, oder die Suche danach

Auch für Nicht­bud­dhis­ten

Titel_35_23102014

Frie­de, ein Wort, wel­ches so­fort As­so­zia­tio­nen aus­löst, die so viel­fäl­tig und in­di­vi­du­ell sind. Oft den­ken wir aber zu­erst an po­li­ti­sche Ent­wick­lun­gen und Zu­stän­de, die uns be­schäf­ti­gen und be­rüh­ren und der so na­he­lie­gen­de per­sön­li­che Frie­de mit uns selbst und un­se­rer Ein­stel­lung zum Leben geht manch­mal im tur­bu­len­ten Leben der Ab­wechs­lung und Zer­streu­ung unter. Über­haupt müs­sen wir auch erst ein­mal her­aus­fin­den, was in­ne­rer Frie­de in­di­vi­du­ell für uns be­deu­tet. mehr…

HERZOG - ans Volk -

Friede

Gisa_kolumne_2_webWas ich noch sagen woll­te…

 

Manch­mal ist das ja so eine Sache mit dem Frie­den… also dem Frie­den haben, Frie­den fin­den, Frie­den stif­ten, Frie­den schaf­fen, Frie­den schlie­ßen, Frie­den be­wah­ren usw. Wobei sich mir die Frage immer wie­der stellt, ob Frie­den tat­säch­lich nur die Pause zwi­schen zwei Krie­gen ist oder um­ge­kehrt Krie­ge den Frie­den un­ter­bre­chen.

mehr…