mindestens 3 Buchstaben!
HERZOG - Vereine -

Joseph-Kuhl-Gesellschaft

Vereine_25_23122013Auf den Spu­ren der Jü­li­cher Re­gio­nal­ge­schich­te

 

Be­nannt nach dem Gym­na­si­al­leh­rer und wohl wich­tigs­ten Weg­be­rei­ter der Jü­li­cher Ge­schichts­for­schung Prof. Dr. Jo­seph Kuhl (1830-1906), hat sich die gleich­na­mi­ge Ge­sell­schaft seit ihrer Grün­dung am 21. Fe­bru­ar 1989 ganz der wis­sen­schaft­li­chen Er­for­schung der Stadt Jü­lich und des Jü­li­cher Lan­des (in den Gren­zen des alten Her­zog­tums Jü­lich) ge­wid­met und blickt nach bei­na­he einem Vier­tel­jahr­hun­dert For­scher­tä­tig­keit auf über hun­dert (!) ei­gen­stän­di­ge Pub­li­ka­tio­nen und Schrif­ten zu­rück. mehr…

HERZOG - Vereine -

Nicht für uns, sondern mit uns!

Vereine2_24_23112013Men­schen mit Han­di­cap – Herz­lich will­kom­men

 

Am 3. De­zem­ber 2013 ver­leiht der Ar­beits­kreis für ein in­klu­si­ves Jü­lich zum drit­ten Mal die Aus­zeich­nung „Men­schen mit Han­di­cap – herz­lich will­kom­men!“ an Jü­li­cher Ge­schäf­te, Pra­xen, Schu­len, KiTas, Ho­tels und Re­stau­rants. Ein­ge­la­den wird um 19 Uhr in die Aula der Schir­mer­schu­le zu einem Fest­akt mit Vor­trag von Ste­fan Dree­ßen, Re­fe­rent für Be­hin­der­ten­seel­sor­ge im Bis­tum Spey­er, zu Inklu­si­on und Bar­rie­re­frei­heit mit Pra­xis­bei­spie­len. mehr…

HERZOG - Vereine -

Sister, we will win

Vereine_24_23112013Frau­en hel­fen Frau­en e.V. 

 

In die­sem Monat er­scheint der Her­zog am In­ter­na­tio­na­len Tag zur Be­sei­ti­gung von Ge­walt gegen Frau­en. Wir neh­men es als An­lass zwei Verei­ne und deren Be­ra­tungs- und In­for­ma­ti­ons­ar­beit kurz vor­zu­stel­len. mehr…

HERZOG - Vereine -

Rurblümchen

Große Jü­li­cher Kar­ne­vals­ge­sell­schaft Rur­blüm­chen von 1926 e.V.

Vereine_23_23102013

Die Ur­sprün­ge der KG „Rur­blüm­chen“ sind ohne Zwei­fel im Jü­li­cher Ge­sel­len­ver­ein, der An­fang der zwan­zi­ger Jahre eine her­aus­ra­gen­de Rolle in Jü­lich spiel­te, zu su­chen. In die­ser großen Ge­mein­schaft wurde sich neben be­ruf­li­chen und be­rufs­be­glei­ten­den Fra­gen auch in großen Tei­len mit dem ge­sell­schaft­li­chen Leben be­fasst. So gab es neben Musik- und Ge­sangs­grup­pen auch eine Thea­ter­ab­tei­lung unter der Lei­tung von Willi Be­cker. Hier kam der Wunsch nach kar­ne­va­lis­ti­schen Ak­ti­vi­tä­ten auf und man be­schloss am 19.09.1926 die Grün­dung einer Kar­ne­vals­ge­sell­schaft. mehr…