mindestens 3 Buchstaben!
HERZOG - Geschichte/n -

PETER LINNARTZ

geschichten_oktober-2016_peter-linnartzEin Jü­li­cher des „preu­ßi­schen Jahr­hun­derts“

 

Der am 10.10.1854 ge­bo­re­ne Ko­lo­ni­al­wa­ren­händ­ler Peter Linn­artz, einer der Pro­tago­nis­ten der Aus­s­tel­lung „Das preu­ßi­sche Jahr­hun­dert. Jü­lich, Opla­den und das Rhein­land zwi­schen 1815 und 1914“ (bis 18.12.2016 im Mu­se­um Zi­ta­del­le Jü­lich), ent­stamm­te einer alt­ein­ges­se­nen Jü­li­cher Fa­mi­lie. Be­reits 1874 über­nahm er ge­mein­sam mit sei­nem Bru­der Franz den el­ter­li­chen Be­trieb. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

ARCHITEKTUR, IDENTITÄT, ERINNERUNG

haus-capell

LVR-Land­syn­ago­ge Rö­din­gen: Vor­trag & his­to­ri­sche Füh­rung

 

judengasseGe­gen­wär­tig ist die Ein­wei­hung einer neuen Sy­n­ago­ge eine Nach­richt von höchs­tem öf­fent­li­chen In­ter­es­se. Die Me­di­en be­rich­ten, hoch­ran­gi­ge Po­li­ti­ker for­mu­lie­ren Gruß­wor­te, tau­sen­de In­ter­es­sier­te nut­zen Tage der of­fe­nen Tür, um die neuen jü­di­schen Ein­rich­tun­gen zu be­sich­ti­gen. Sy­n­ago­gen sind nicht nur Aus­druck je­wei­li­ger jü­di­scher Iden­ti­tä­ten, son­dern auch des Um­gangs der nicht-jü­di­schen Ge­sell­schaft mit Jü­din­nen und Juden und mit der Erin­ne­rung an die vom Ho­lo­caust ge­präg­te Ge­schich­te des Ju­den­tums in Deutsch­land. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

GLAUBE UND MACHT

WILHELM 500_September

Die Kir­chen­po­li­tik Her­zog Wil­helms V.

 

Ein zen­tra­les Feld der Po­li­tik in der Re­gie­rungs­zeit Wil­helms V. von Jü­lich-Kleve-Berg war die Frage nach der Re­li­gi­on. Mar­tin Luther hatte mit sei­nen be­rühm­ten 95 The­sen 1517 die Re­for­ma­ti­on aus­ge­löst, die zu einer tie­fen Spal­tung der Kir­che füh­ren soll­te. Schon der Vater Wil­helms V., Jo­hann III. (reg. 1521-1539), hatte mit um­fas­sen­den Maß­nah­men wie dem Er­lass ei­ge­ner Kir­chen­ord­nun­gen und der Vi­si­ta­ti­on der Geist­lich­keit auf die sich ab­zeich­nen­de Kir­chen­spal­tung rea­giert. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

DER HERZOG UND SEINE FESTUNG

Zitadelle Südportal

Tag des of­fe­nen Denk­mals

 

Unter dem Motto „Ge­mein­sam Denk­ma­le er­hal­ten“ fin­det der dies­jäh­ri­ge „Tag des of­fe­nen Denk­mals“ am 11. Sep­tem­ber statt. Auch das Mu­se­um Zi­ta­del­le Jü­lich be­tei­ligt sich mit einem um­fang­rei­chen Pro­gramm. Nüch­ter­ne Zah­len geben einen ers­ten Ein­druck über die im­po­san­te Fes­tung. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

UND IST EIN WONDERKOSTLICH BAU GEWEST

August 2016_WILHELM500

Her­zog Wil­helm V. und die Archi­tek­tur

 

Nach einem ver­hee­ren­den Stadt­brand im Jahr 1547 ließ Her­zog Wil­helm V. von Jü­lich-Kleve-Berg die Stadt Jü­lich als idea­le Stadt- und Fes­tungs­an­la­ge wie­der er­rich­ten. Die Zi­ta­del­le mit dem Re­si­denz­schloss, die Stadt­be­fes­ti­gung sowie das völ­lig neue Stra­ßen­ras­ter ent­spra­chen den da­mals ak­tu­el­len Vor­stel­lun­gen von mo­der­ner Archi­tek­tur. Wil­helm V. zeig­te sich damit als Par­tei­gän­ger der Habs­bur­ger, die just zu die­ser Zeit ähn­lich be­fes­tig­te Stadt­an­la­gen im Grenz­be­reich zu Frank­reich er­rich­ten lie­ßen. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

DAS PREUSSISCHE JAHRHUNDERT

August 2016_GESCHICHTEN

Stim­men der Ver­gan­gen­heit

 

Das Mu­se­um Zi­ta­del­le Jü­lich zeigt bis zum 18. De­zem­ber 2016 die Aus­s­tel­lung „Das preu­ßi­sche Jahr­hun­dert. Jü­lich, Opla­den und das Rhein­land zwi­schen 1815 und 1914“. Die Aus­s­tel­lung ist Teil des gleich­na­mi­gen Pro­jekts des Jü­li­cher Ge­schichts­ver­eins 1923 e.V. und des Opla­de­ner Ge­schichts­ver­eins von 1979 e.V. Le­ver­ku­sen (www.preus­si­sches-jahr­hun­dert.de). mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

„Menniglich gar genehm und lüstig“

Willhelm500

Feste und Musik am Hof Her­zog Wil­helms V.

 

Am 16. Juni 1585 fand in der Re­si­denz­stadt Düs­sel­dorf die Hoch­zeit des Erb­prin­zen Jo­hann Wil­helm von Jü­lich-Kleve-Berg mit Ja­ko­be von Baden statt. Es schlos­sen sich acht­tä­gi­ge Fei­er­lich­kei­ten mit etwa 1500 Gäs­ten an. Der Rei­gen von Fest­ban­ket­ten, Tän­zen, Tur­nie­ren und Feu­er­wer­ken wird in Diet­rich Gra­mi­näus Fest­be­schrei­bung do­ku­men­tiert, die 1587 als Buch her­aus­ge­ge­ben wurde. mehr…